Verjährungsfristen

PR.COLLECT - Verjährungsfristen

In §§ 195 ff BGB sind die Verjährungsfristen nach deutschem Recht geregelt.

Nachstehend haben wir die wesentlichen Fristen für Sie tabellarisch zusammengestellt.

Anspruchsart Verjährungsfrist Fristbeginn Grundlage
       
Kaufpreiszahlung
Werklohn
Miete
Zinsen
3 Jahre
 
 
 
Die regelmäßige Verjährungsfrist beginnt mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist UND der Gläubiger Kenntnis von dem den Anspruch begründenden Umstand der Person des Schuldners erlangt hat.
§ 195 BGB
§ 199 BGB
 
 
       
Rechtskräftige festgestellte Forderungen
 
30 Jahre
 
Ab Rechtskraft
 
 
§ 197 BGB
§ 200 BGB
§ 201 BGB
       
Ansprüche aus vollstreckbaren Vergleichen, Urkunden, Feststellungen im Insolvenzverfahren
30 Jahre
 

 

Ab Vereinbarung / Entstehung
 
 
 
§ 197 BGB
§ 200 BGB
§ 201 BGB
 
       
Kosten der Zwangsvollstreckung
 
 
30 Jahre
 
 
Ab Entstehung
 
 
§ 197 BGB
§ 200 BGB
§ 201 BGB
       
Herausgabeansprüche(aus Eigentum und anderen dinglichen Rechten nebst familien- und erbrechtlichen Ansprüchen)
30 Jahre

 

 

Ab Entstehung

 

 

§ 197 BGB
§ 200 BGB
 
 
 
       
Ersatzansprüche
(aus z. B. Miete und Verleihung wegen Veränderung bzw. Verschlechterung der Sache)
6 Monate
 
 
 
Ab Rückerhalt der Sache
 
 
 
§ 548 BGB
 
 
 
       
Fracht- und Speditionskosten
1 Jahr
Ab Ablieferung
§ 439 HGB
       
Mängelansprüche
(kauf- und werkvertraglich)
2 Jahre
 
Ab Ablieferung/Abnahme
 
§ 438 BGB
 
       
Mängelansprüche
(bei Bauwerken und eingebauten mangelhaften Sachen)
2 Jahre Ab Übergabe/Abnahme
§ 438 BGB
§ 634a BGB

Die Verjährung kann, je nach Entwicklung des Anspruches bzw. Verhalten des Anspruchsgegners oder Anspruchsinhabers gehemmt werden bzw. zu einem völligen Neubeginn führen:

Hemmung/Neubeginn Beschreibung Folgen
     
Hemmung der Verjährung
(§§ 203 ff BGB)
 
 
 
 
 
 
Die Verjährung lässt sich hemmen, z. B. durch
  • Erhebung einer Klage auf Leistung oder Festellung des Anspruches
  • Zustellung eines Mahnbescheides
  • Anmeldung des Anspruches zum Insolvenzverfahren

 

Die Hemmung hat zur Folge, dass der Verjährungslauf gestoppt wird.
Nach Ablauf der Hemmung läuft die noch verbleibende Verjährungsfrist weiter.
 
 
 
     
Neubeginn der Verjährung
(§ 212 BGB)
 
 
 
 
 
 
 
Der Neubeginn tritt z. B. ein,
  • durch Abschlagszahlung, Zinszahlung, Sicherheitsleistung oder wenn der Anspruchsgegner den Anspruch wirksam in anderer Weise anerkennt
  • durch gerichtliche oder behördliche Vollstreckungshandlungen (z.B. Erteilung eines Vollstreckungsauftrages)
Die -gesamte- Verjährungsfrist beginnt von neuem zu laufen.
 
 
 
 
 
 
 
     

(keine Rechtsberatung; ohne Anspruch auf Vollständigkeit; Irrtum vorbehalten)

Wir nutzen Cookies für unseren Webauftritt. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiterlesen …