Betriebspraktikum: Frank R. bei PR.COLLECT

Petra Rangen

Vom 19.09. bis zum 02.10.2013 hat Herr Frank R. aus Ottersberg ein Praktikum in unserem Unternehmen absolviert. Er ist 15 Jahre alt. Er steht vor der wichtigen Entscheidung, welcher berufliche Weg nach dem Schulabschluss (Realschule) für ihn der Richtige ist und seinen weiteren Lebensweg maßgeblich bestimmen wird.

Ich verfüge über langjährige Erfahrungen in der Ausbildung und habe bereits vielen jungen Menschen mit einem Praktikum die Gelegenheit gegeben, in ein Inkassounternehmen ´hineinzuschnuppern“. Einen so jungen Menschen habe ich bisher noch nicht an die Materie Inkasso herangeführt.

Von Anfang an wusste ich, dass das Herz von Herrn R. sehr für die IT-Welt schlägt und weniger für meinen sehr speziellen Berufszweig. Andererseits ist es nicht verwunderlich, dass gerade junge Menschen, die tagtäglich im Umgang mit Internet, Smartphones, Apps, Tablets etc. einen besonderen Hang zu Allem haben, was irgendwie mit Technik/IT im Zusammenhang steht.

Während der kurzen Praktikumsphase habe ich Herrn R. ansatzweise mit den wesentlichen Aufgaben meiner Branche vertraut machen können. Dazu zählten branchenspezifische, kaufmännische und technische Tätigkeiten, sowohl die interessanten als auch die im Allgemeinen als langweilig und lästig empfundenen Pflichtaufgaben.

Bereits vor dem Ende des Praktikums war Herr R. sich sicher, dass seine berufliche Zukunft nach wie vor im IT-Bereich liegt.

Ob ich enttäuscht bin, weil ich Herrn R. nicht für das Forderungsinkasso, überhaupt für eine andere berufliche Orientierung, begeistern konnte? Keineswegs. Wenn es mir gelungen ist, seine Entscheidungsfindung zu erleichtern und er sich in vielen Jahren noch mit positiven Gedanken an mich erinnern kann, hatte meine Mission einen Sinn.

Und andererseits ganz besonders im Hinblick auf die hohe Jugendverschuldung, konnte ich Herrn R. Zusammenhänge aufzeigen, die erkennen lassen, dass „der Strom nicht aus der Steckdose“ bzw. in unserem Fall „das Geld nicht von Mama und Papa“ kommt.

Mein Tipp an Herrn R.: Neben der sofortigen beruflichen Ausbildung im IT-Bereich würde ich auf jeden Fall auch eine schulische Weiterbildung in Betracht ziehen. Vielleicht basiert daraus ein für ihn neuer, mit der IT verknüpfter  Berufswunsch,  z. B. in Richtung Wirtschaftsinformatik oder IT-Betriebswirtschaft.

Wie auch immer er sich entscheidet: Ich wünsche Herrn R. einen spannenden sowie erfüllten Berufs- und Lebensweg.

Petra Rangen

Inhaberin

 

Bitte lesen Sie weiter:

Mein Praktikum bei PR.COLLECT
Frank R. aus Ottersberg

Hallo, ich bin Frank R., komme aus Ottersberg und bin 15 Jahre alt.

Ich mache nun seit ca. 2 Wochen hier mein Praktikum.

In Inkassounternehmen gibt es eine Menge, was man als Praktikant erledigen kann, z.B. helfen beim Anlegen von neuen Akten in der Inkassosoftware.

Man lernt eine Menge über den Beruf, weil man bei Kunden- und Schuldneranrufen mithören und sehen darf, wie Akten neue Informationen hinzugefügt werden, wie man am besten Telefonnummern etc. herausfindet oder welche weiteren Schritte eingeleitet werden müssen.

Es ist aber extrem wichtig, dass man genau arbeitet und nicht unkonzentriert ist.

Mir hat an meinem Praktikum gut gefallen, dass ich:

  • freundlich behandelt wurde
  • viel über den Beruf erfahren habe
  • bei vielem mithelfen durfte.


Mir hat an meinem Praktikum nicht so gut gefallen, dass ich:

  • öfters dieselben Aufgaben bekommen habe.


Insgesamt hat mir das Praktikum sehr gut gefallen, aber ich würde nicht gerne dauerhaft in diesem Beruf arbeiten, weil ich nicht so großes Interesse an dem Beruf habe, dass ich ihn jahrelang ausüben könnte.

Frank R. im Interview mit Petra Rangen
Frank R. im Interview mit Petra Rangen

Wie kamen Sie zu diesem Beruf?

Für mich war es ein Glücksfall. Den Beruf habe ich während meiner Ausbildung kennen und lieben gelernt.

Was interessiert Sie an diesem Job?

Ich finde es wichtig, dass Menschen für Ihre Leistungen bezahlt werden. Jeder soll zu seinem Geld kommen.

Welche Biografie besitzen Sie?

Ich habe ursprünglich Rechtsanwalts- und Notargehilfin gelernt. In verschiedenen Unternehmen war ich für das Mahn- und Zwangsvollstreckungsverfahren verantwortlich. Nach einem entsprechenden mehrmonatigen Lehrgang mit schriftlicher und mündlicher Abschlussprüfung habe ich auf Antrag die Zulassung als Rechtsdienstleisterin erhalten.

Wie weit fahren sie auf Ihrem Weg zur Arbeit?

Ich fahre 10 Minuten mit dem Fahrrad.

Wann haben Sie Ihr Unternehmen gegründet?

Der Betrieb wurde am 01.08.2002 gegründet. PR.COLLECT hat zweimal den Standort gewechselt.

Wie kamen Sie auf den Namen des Unternehmens?

Früher hieß das Unternehmen PR.Inkasso. 2007 wurde der Name geändert. Die Domain war bereits belegt, zudem machte die Bezeichnung ´Inkasso´ im Firmennamen einen eher negativen Eindruck. Mit der Bezeichnung COLLECT sollte auch unterstrichen werden, dass neben dem Inkasso auch das Debitorenmanagement angeboten wird.

Was ist besonders an Ihrem Betrieb?

Wir gehen besonders individuell auf die Kunden ein.

Wie sicher ist die Zukunft in diesem Beruf?

Forderungsausfälle werden immer entstehen. Ich gehe davon aus, dass es die Dienstleistung Inkasso dauerhaft geben wird. Gesetzliche Änderungen der Rahmenbedingungen werden jedoch auch in Zukunft dazu führen, dass sich Inkassounternehmen in ihrer Vorgehensweise stets anpassen müssen.

Nehmen Sie Kunden aus jeder Nation an, z. B., wenn jemand aus Amerika anrufen würde?

Ja, sofern die Forderungseinziehung in Deutschland erfolgen würde bzw. müsste.

Ist eigenverantwortliches Handeln im Betrieb gewünscht?

Absolut ja. Man sollte nicht wegen jedem Kleinkram bzw. jeder Routineaufgabe anfragen. Wesentliche oder grundsätzliche Entscheidungen müssen besprochen werden.

Wie kommen Sie mit Menschen klar, die Ihren Beruf nicht mögen?

Damit komme ich klar.

Gab es gefährliche Situationen in Ihrem Beruf?

Nein, bisher nicht. Ich hoffe, dass dies auch in Zukunft so bleibt.

Welche Aufgaben hat Ihr Bundesverband, der BDIU?

Unser Verband vertritt mit einer Stimme die Gesamtinteressen unseres Berufsstandes und achtet auf eine seriöse Ausübung der Inkassotätigkeit.

Zurück

Wir nutzen Cookies für unseren Webauftritt. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiterlesen …