60 Jahre Verantwortung und die Zahlungsmoral im Trend

PR.C-Praktiker (Ausgabe 1/2016)

60 Jahre Verantwortung - Der BDIU

60 Jahre Verantwortung - Der BDIU

Unter dem Motto "60 Jahre Verantwortung" blickt der Bundesverband Deutscher Inkassounternehmen e. V. (BDIU) in diesen Wochen auf sein 60-jähriges Bestehen zurück. Der BDIU hat mit seinen im Verband organisierten Mitgliedsunternehmen eine Menge bewegen können:

  •  Unterstützung derer, die ihre berechtigten Forderungen kostengünstig und effizient einziehen lassen und damit einen erheblichen Beitrag zu einer funktionierenden Markwirtschaft leisten
  •  Faire -jedoch konsequente- Behandlung säumiger Zahler
  •  Förderung des Erscheinungsbildes der Inkassowirtschaft. Weg vom Eindruck der "schmuddeligen  Geldeintreiber" und hin zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Wirtschaft
  •  Begleitung und Beobachtung rechtlicher Entwicklungen zur Interessenswahrung der Mitglieder und ihrer  Auftraggeber.

Inzwischen fungieren mehr als 600 im BDIU organisierte Inkassounternehmen mit mehreren Tausend Mitarbeitern als Bindeglied zwischen Gläubigern und deren Kunden. PR.C ist seit 2002 Mitglied des BDIU.

Zahlungsmoral 2016 - Trend

Zahlungsmoral 2016 - Trend

Es gibt derzeit so wenige arbeitslose Personen wie lange nicht mehr. Ausschlaggebend ist die hohe Konjunktur. Dies spiegelt sich nach einer BDIU-Mitgliederumfrage auch in der Zahlungsmoral der Verbraucher wider. 90 % der Mitglieder bestätigen aktuell ein gleichbleibendes bzw. sogar verbessertes Zahlungsverhalten.

Besorgniserregend ist allerdings die Entwicklung bei jungen Erwachsenen (bis 24 Jahre). Hauptursächlich hierfür sei die mangelnde bzw. nicht erfolgte Erziehung junger Menschen im Umgang mit Geld. Schlechte Erfahrungen aus dem Elternhaus werden in die eigene Erwachsenenzukunft adaptiert. Der ständige Konsumhunger wird vorschnell befriedigt, ohne sich Gedanken über dessen Bezahlung zu machen.

Hier ist dringend weitere Aufklärung, nicht nur über das Elternhaus, notwendig.

Im Gegensatz dazu ist die Zahlungsmoral derzeit bei den über 60jährigen erstaunlich gut. Noch.

Abzuwarten bleibt, ob diese Generation aufgrund der zu erwartenden niedrigen Renten in den nächsten 5 Jahren ihren Lebensstandard halten kann. Der Trend geht leider in Richtung Verschuldung, die aufgrund der Lebenszeit nicht mehr abzuarbeiten sein wird.

Die Unternehmensinsolvenzen haben sich sehr positiv entwickelt. Die für dieses Jahr erwarteten Insolvenzzahlen werden ihren niedrigsten Stand  seit 20 Jahren haben.

Girokonto für Jedermann

Girokonto für Jedermann

Der Bundesrat hat am 18.03.16 ein entsprechendes Gesetz bewilligt. Danach hat jede natürliche Person in der EU einen Anspruch auf eine Bankverbindung.

Aufgrund einer europäischen Richtlinie müssen die Mitglieds-staaten der EU bis zum 18.09.2016 diese Regelung in nationales Recht umsetzen.

Eine Ablehnung oder eine Kündigung bestehender Geschäftsverbindungen darf dann lediglich erfolgen, sofern dem Kreditinstitut die Führung dieser Konten unzumutbar wäre. Dies wäre z. B. bei einer Kontopfändung der Fall.

Verbindliche Formulare für den Gerichtsvollzieherauftrag

Seit dem 01.04.2016 ist für den Auftrag an den Gerichtsvollzieher ein verbindliches Formular zu verwenden.

Ausnahmen:

  • Herausgabevollstreckung
  • Räumungsvollstreckung
  • Erteilung eines Auftrags der ausschließlich die Zustellung eines Schriftstücks zum Inhalt hat. (Isolierter Zustellungsauftrag)
  • Beitreibung von öffentlich-rechtlichen Forderungen

Damit kann der Gerichtsvollzieher künftig den Inhalt des Auftrages aufgrund des hohen Wiedererkennungswertes schneller erfassen. Die Einteilung des Formulars ermöglicht zudem einen geringeren Papierverbrauch.

Der PR.C-Praktiker zum Download (PDF-Datei)

prc-prak-0116.pdf(218,4 KiB) Download

Zurück

Wir nutzen Cookies für unseren Webauftritt. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiterlesen …